Gerald Ganglbauer: Kopfbahnhof

Notizen gegen das Vergessen, Gerald Ganglbauers letztes Buch. Werk in Arbeit, ISBN 978-3-900530-34-1

“Kopfbahnhof” nimmt den roten Faden auf, wo “Ich bin eine Reise” anno 2014 einen vorläufigen Halt gemacht hat.

Gerald Ganglbauers allerletztes Buch versammelt wesentliche Begegnungen und Stationen aus dem Leben des Autors und Verlegers, die jedoch ganz bewusst unprätentiös geschildert werden: Das Leben als Sammelsurium, als Ansammlung von Begebenheiten, die hier nacheinander, eigentlich beinahe nebeneinander zutage treten. Abschiede und Wiederbegegnungen, Zufallsbekanntschaften und Reiseabenteuer, der Verweis auf bisher erschienene Büchern des Autors, auf die Liebe, auf Sex und das alles präsentiert sich unter der Vorherrschaft der Krankheit Parkinson, an welcher Gerald Ganglbauer leidet und die ihn zunehmend belastet und einschränkt.

Jedoch weder diese Krankheit, noch andere „große“ Themen, wie die erste Liebe etwa, werden inszeniert, im Gegenteil. Gerald Gangbauer schildert seine Lebensstationen beinahe unaufdringlich, protokollarisch, mit leiser Stimme. Diese beinahe introvertierte Schreibweise steht im Gegensatz zu manchem Thema, das hier angesprochen wird. Denn er schreibt ganz offen auch über heute noch teilweise Tabuisiertes, überhöht jedoch nichts, dramatisiert nichts.

Ein Buch über das Leben, über jene Bereiche, die dem Autor wichtig sind und die wie kurze kleine Blitzlichter auftauchen um sofort wieder zu verschwinden, wenn das nächste Lebens-Kapitel angesprochen wird. Gerade dieser Abtausch von Kurztexten, die stets authentisch mit Fotos bebildert sind, macht das Buch kurzweilig und macht es zum Leben selbst.

Denn das Leben kommt und geht – jeden Tag, jede Stunde, jede Minute, jede Sekunde.

Gerald Ganglbauer | Parkinson Selbsthilfe | Parkinsong Duets

Petra Ganglbauer

Foto © Gerald Ganglbauer

Petra Ganglbauer, geboren 1958 in Graz, freie Autorin und Radiokünstlerin, Schreibpädagogin. Literaturkritikerin, Lektorin. Lebt in Wien und im Burgenland. Neben literarischen Rundfunk- und Buchveröffentlichungen arbeitet sie auch immer wieder organisatorisch an Veranstaltungen und Symposien. 1993 hielt sie die Wiener Vorlesungen in der Alten Schmiede. Präsidentin der Grazer Autorenversammlung.

Lieferbare Bücher

Gerald Ganglbauer

Foto: Christian Plach

Gerald Ganglbauer (geboren 1958 in Graz) studierte an der Universität Graz Akademischer Medienfachmann (1986) sowie IT Ingenieur am Sydney Institute of Technology (2006). Im Jahr 1982 war er Mitbegründer der Literaturzeitschrift Perspektive, 1984 gründete er den Gangan Verlag, ging 1986 nach Wien, und von 1989 bis 2013 lebte und arbeitete er in Sydney, Chennai und Perth. 2007 schockte die Diagnose: Parkinson, 2014 ist sein erstes Buch erschienen. Er lebt jetzt in Stattegg-Ursprung (Graz-Umgebung). Autorenseite bei Amazon.

Lieferbare Bücher