Magdalena Sadlon

Magdalena Sadlon, geboren am 2. 8. 1956 in Zlaté Moravce (Slowakei), 1968 Emigration mit der Familie nach Österreich, Schauspielausbildung, anschließend Arbeit am Theater, lebt seit 1984 als Schriftstellerin und Übersetzerin in Wien und Zwettl (Niederösterreich). Anerkennungspreis des Landes Niederösterreich 1990, Förderungspreis der Stadt Wien 1990, Theodor-Körner-Preis 1992, Österreichisches Staatsstipendium für Literatur 1993. Veröffentlichungen: Man sucht ein Leben lang. 41 Anagramme, Gangan 1988; Entweder Olga, Gangan 1993, Die wunderbaren Wege, Paul Zsolnay Verlag, Wien 1999; Solange es schön ist. Wien, Zsolnay 2006. Magdalena Sadlon
Foto © Exil der Frauen, Italien

Lieferbare Bücher

Man sucht ein Leben lang, 41 Anagramme (1988)

Entweder Olga (1993)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.